Inhaltsverzeichnis:

Über den Autor:

Andreas Baulig

Leitender Coach, Berater, Autor & Speaker

Andreas Baulig ist Gründer der Baulig Consulting GmbH, einer TÜV-zertifizierten mittelständischen Unternehmensberatung aus Koblenz, die sich an Agenturen, Coaches und Dienstleister richtet.

10.6.23

Lead-Generierung: Online effektiv neue Kunden gewinnen 

Jedes Unternehmen muss Leads generieren, um zu überleben. Aber was ist der effektivste Weg, um diese zu erreichen? Ich zeige es dir.

Du möchtest also erfahren, wie du durch den gezielten Gebrauch von Online-Kanälen am effektivsten an neue Kunden kommst?

Heutzutage sieht sich jeder Unternehmer mit der gleichen Herausforderung konfrontiert: das Erstellen eines Social-Media-Kanals.

Solch ein Kanal ist entscheidend, wenn es darum geht, neue Kunden zu gewinnen.

Aus diesem Grund werde ich dir heute zeigen, wie du hochwertige Inhalte auf deinen Social-Media-Kanäle teilst, um die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe auf dein Angebot zu lenken.

Ich werde dir außerdem verraten, wie du durch E-Mail-Kampagnen und Call-to-Actions die Reichweite deines Unternehmens erhöhst und potenzielle Kunden wie einen Magnet anziehst.

Egal ob du Coach, Berater, Agentur-Inhaber oder sonstiges bist.

Diese Tipps helfen jedem Selbstständigen, neue Leads zu generieren und neue Kunden zu gewinnen.

Wie gewinne ich neue Kunden durch Social-Media-Marketing?

Facebook, Instagram, TikTok, LinkedIn…

Uns allen sind diese Namen bekannt, denn in der heutigen Zeit verbringen immer mehr Menschen ihre Zeit auf verschiedenen Social-Media-Plattformen wie diese.

Als Unternehmen ist es daher äußerst wichtig, diese Kanäle zu nutzen, um mit deinem Angebot potenzielle Kunden zu erreichen und zu gewinnen.

Aber wie stellst du dies am effektivsten an?

In diesem Abschnitt werde ich dir zeigen, wie du richtig mit deinen Social-Media-Kanälen umgehst, um Leads zu generieren und somit Neukunden zu gewinnen.

Social-Media-Marketing ist eine effektive und bewährte Möglichkeit, um neue Leads zu generieren und bestehende Kundenbeziehungen weiter zu festigen.

Als Unternehmer wirst du also von dem Gebrauch von Social-Media-Plattformen profitieren können, indem du dein Angebot einer breiteren Zielgruppe präsentierst und mit deinen potenziellen Kunden auf einer persönlichen Ebene in Kontakt trittst.

Entscheidend über Erfolg oder Misserfolg ist die richtige Auswahl deiner Social-Media-Plattformen, um deine ideale Zielgruppe zu erreichen.

LinkedIn zum Beispiel eignet sich perfekt im B2B-Bereich, um professionelle Kontakte zu knüpfen und solide Geschäftsbeziehungen aufzubauen.

Bist du hingegen ein Agentur-Inhaber, der sich zum Beispiel dem Schneiden von Reels widmet, so ist Instagram oder TikTok möglicherweise die bessere Wahl.

Diese Plattformen eignen sich am besten, um deinen Service zu präsentieren und es visuell ansprechend darzustellen.

Wenn auch du wissen willst, welche Fehler du dabei vermeiden solltest und wie du am besten mit Facebook und LinkedIn-Ads, Neukunden gewinnst…

Dann schaue dir JETZT unseren Neukunden-Report an.

Um potenzielle Kunden anzulocken und sie von deinem Angebot zu überzeugen, ist vor allem eines wichtig: das Teilen von hochwertigen Inhalten auf den entsprechenden Social-Media-Kanälen.

Als Selbständiger musst du sicherstellen, dass du Inhalte teilst, die relevant, informativ und unterhaltsam sind.

Wenn deine Inhalte einen Mehrwert für deine Zielgruppe darstellen, ist es auch wahrscheinlicher, dass sie sie mit ihren Freunden oder Kollegen teilen.

Überlege dir also, welche Fragen oder Probleme deine Zielgruppe haben kann und wie du mit deinen Inhalten darauf am besten eingehst.

Auf Social-Media-Plattformen ist es besonders effektiv, visuelle Inhalte wie Bilder und Videos zu verwenden.

Diese erregen die Aufmerksamkeit deiner potenziellen Kunden und helfen dabei, sie von deinem Angebot zu überzeugen.

Stelle also sicher, dass deine Inhalte ein gewisses Maß an Qualität haben und deine Marke und Produkte entsprechend darstellen.

Doch bei Social-Media-Plattformen geht es nicht nur um das Posten von Inhalten.

Es geht auch darum, sich mit seiner Community zu verbinden und zu interagieren.

Gewinne das Vertrauen deiner Zielgruppe, indem du auf Kommentare und Nachrichten deiner Follower und anderen interessierten Personen antwortest.

Auf diese Weise wirst du eine nachhaltige und vertrauenswürdige Beziehung zu deiner Community aufbauen können und wertvolles Feedback von deinen Kunden erhalten.

Um deine Zielgruppe gezielt anzusprechen und deine Reichweite zu erhöhen, rate ich dir, Social-Media-Anzeigen zu schalten.

Mit dieser Art von Werbung wirst du in der Lage sein, nach bestimmten Faktoren wie Interessen, Alter, Standort, etc., zu filtern und so deine Zielgruppe gezielter targeten zu können.

Durch das Einsetzen dieser Filter-Funktionen kannst du dir sicher sein, dass deine Anzeigen auch von denjenigen gesehen werden, die am wahrscheinlichsten an deinen Produkten oder Dienstleistungen interessiert sind.

Eine weitere großartige Möglichkeit, das Engagement deiner Zielgruppe zu erhöhen und potenzielle Kunden anzulocken, sind Social-Media-Gewinnspiele.

Indem du beispielsweise ein Produkt oder eine Dienstleistung als Preis anbietest und die Teilnahme an das Teilen und Markieren von Freunden bindet, kannst du die Reichweite deiner Marke erhöhen und neue Leads generieren.

Eine häufig unterschätzte Taktik ist außerdem das Verwenden von Call-to-Actions.

Aber was sind Call-to-Actions (kurz: CTA)?

Es sind Aufforderungen an deine Zielgruppe, eine bestimmte Aktion durchzuführen.

Nehmen wir an, du teilst einen Blogpost oder ein Video auf deinem Social-Media-Kanal.

Am Ende dieses Posts solltest du am besten einen CTA platzieren, indem du deine Zielgruppe zum Beispiel dazu aufforderst, deine Webseite zu besuchen oder ein Kontaktformular auszufüllen.

Mit diesem einfachen Trick werden sich dein Traffic und auch deine Anzahl an Leads verdoppeln, verdreifachen oder sogar verfünffachen!

Aus diesem Grund ist es auch wichtig, dass du deine Social-Media-Aktivitäten in regelmäßigen Abständen überprüfst und analysierst.

Es ist wichtig zu wissen, was funktioniert und was nicht.

Hierfür kannst du Analyse-Tools verwenden, um zu erkennen, wie viele Klicks, Likes, Shares oder Kommentare jeder einzelne Beitrag generiert.

Anschließend brauchst du deine Social-Media-Strategie lediglich anzupassen.

Merke dir: Indem du diese Tipps befolgst, kannst du deine Social-Media-Kanäle optimal nutzen und somit neue Leads generieren und Neukunden gewinnen.

Wie du in 9 einfachen schritten eine zielgerichtete Landing Page für deine Neukundengewinnung erstellst

Der heilige Gral der Lead-Generierung ist eine effektive Landing Page.

Sie macht den Unterschied zwischen einer schlichten und öden Webseite und einer lebendigen und florierenden Online-Präsenz aus.

Aber was genau ist eine Landing Page?

Und wie schaffst du es, eine Landing Page zu gestalten, die potenzielle Kunden überzeugt und zum Handeln anregt?

Bei einer Landing Page handelt es sich um eine speziell erstellte Seite auf deiner Website, die darauf abzielt, den Besuchern zu einer bestimmten Aktion zu bewegen.

Du kannst ihn oder sie zum Beispiel dazu auffordern, deinen Newsletter zu abonnieren oder direkt dein Produkt zu kaufen.

Doch warum sind Landing Pages so effektiv bei der Lead-Generierung?

Das liegt vor allem an der hohen Conversion-Rate, die sie erzielen.

Im Durchschnitt liegt die Conversion-Rate für Landing Pages bei 20% bis 30%-

Mit anderen Worten: von 100 Besuchern, die auf deiner Landing Page landen, werden 20 bis 30 von ihnen zu deinen Kunden werden.

Grafik - Deine Landing Page

Im Vergleich zu anderen Seiten auf deiner Webseite ist das eine sehr hohe Quote.

Wenn du dich gerade fragst, wie du selber so eine Landing Page erstellst, habe ich eine gute Nachricht für dich: lies weiter, denn ich werde dir genau verraten, wie du sie erstellst und worauf du zu achten hast.

1. Definiere das Ziel

Bevor du damit beginnst, deine Landing Page zu erstellen, musst du das Ziel definieren.

Möchtest du mehr Leads generieren?

Hast du vor, mehr Kunden zu gewinnen?

Oder willst du deine Verkaufszahlen steigern?

Was genau möchtest du mit deiner Landing Page erreichen?

Definiere dein Ziel klar und deutlich, bevor du mit der Gestaltung deiner Landing Page beginnst.

2. Deine Landing Page ist für deine Zielgruppe

Deine Landing Page muss deine Zielgruppe ansprechen. Du solltest also genau wissen, wer deine Zielgruppe ist.

Ansonsten wird sie nicht den Effekt haben, den du dir so erhoffst.

Frage dich also:

Was sind die Bedürfnisse meiner Zielgruppe?

Was sind ihre Wünsche?

Welche Probleme plagen sie?

Erst nachdem du diese Fragen beantwortet hast, kannst du eine Landing Page erstellen, die deine Zielgruppe ansprechen wird und ihre Bedürfnisse erfüllt.

3. Du musst einen Mehrwert bieten

Um potenzielle Kunden auf deine Landing Page zu locken, musst du ihnen einen Mehrwert bieten.

Das kann zum Beispiel in Form eines E-Books, eines Reports oder einer kostenlosen Beratung sein.

Vergiss nur nicht, dass das Angebot so gestaltet sein muss, dass es für deine Zielgruppe relevant und interessant ist.

4. Nutze aussagekräftige Überschriften und Bilder

Was ist das erste, was deine potenziellen Kunden auf deiner Landing Page sehen werden?

Genau! Die Überschrift.

Sie muss also aussagekräftig und ansprechend sein und Neugier erwecken.

Bei der Auswahl solltest du auch darauf achten, Keywords zu benutzen, die für deine Zielgruppe relevant sind.

Vergiss nicht, dass Bilder auch einen großen Einfluss auf uns Menschen haben. Benutze Bilder und andere visuelle Elemente, die zu deinem Angebot passen.

Vergewissere dich, dass sie die Vorteile deines Angebots verdeutlichen und für deine Zielgruppe relevant sind.

5. Weniger ist manchmal mehr

Kein Mensch möchte auf einer Seite landen, wo alles kreuz und quer durch die Gegend fliegt.

Eine Landing Page sollte einfach und übersichtlich gestaltet sein. Der Besucher sollte sich auf der Seite zurechtfinden und schnell verstehen, was er tun soll.

Die Call-to-Action (CTA) Buttons sollten gut sichtbar sein und den Besucher dazu auffordern, die gewünschte Aktion auszuführen.

Vermeide zu viele Ablenkungen wie unnötige Links, Bilder oder Texte auf der Seite, die den Besucher vom Ziel ablenken könnten.

6. Testimonials und Referenzen sind ein wichtiges Tool

Um eine erfolgreiche Landing Page zu erstellen, ist es wichtig, Testimonials und Referenzen zu integrieren.

Nutze die Möglichkeit, potenziellen Kunden zu zeigen, dass du bereits anderen geholfen hast und diese zufrieden waren.

Eine Möglichkeit hierfür sind Zitate oder Bewertungen von Kunden auf der Landing Page einzubinden.

7. Stelle dein Angebot klar dar

Eine klare Darstellung des Angebots ist essentiell für deine Landing Page.

Beschreibe hierfür detailliert, was der potenzielle Kunde von deinem Angebot zu erwarten hat und welche Vorteile dieser für ihn bietet.

Vermeide dabei zu technische oder schwierige Formulierungen. Nutze einfache Sprache und zeige auf, wie dein Angebot das Problem deiner Zielgruppe lösen kann.

8. Optimiere für SEO

Es ist wichtig, dass deine Landing Page für Suchmaschinen optimiert wird. Dies garantiert, dass sie von mehr Menschen und somit potenziellen Kunden gefunden wird.

Der Gebrauch von relevanten Keywords in der Überschrift, im Text und in den Meta-Informationen ist hierfür von Bedeutung.

Aber Achtung: du solltest “Keyword-Stuffing” oder andere Black-Hat-SEO-Techniken vermeiden, die deiner Seite im Ranking schaden könnten.

9. Teste, optimiere und wiederhole

Keine Landing Page ist perfekt.

Es gibt immer wieder neue Möglichkeiten…

Neue Ansätze…

Neue Wege, sie zu verbessern.

Du musst bereit sein, verschiedene Varianten deiner Landing Page auszuprobieren, um herauszufinden, welche am besten funktioniert.

Eine Möglichkeit dies zu tun sind A/B-Tests.

Sie geben dir die Chance, verschiedene Elemente deiner Landing Page zu testen und zu optimieren.

Merke dir: Indem du die oben genannten Schritte befolgst und deine Landing Page auf die Bedürfnisse deiner Zielgruppe zuschneidest, kannst du eine Landing Page erstellen, die potenzielle Kunden überzeugt und zum Handeln anregt.

Gezieltes E-Mail-Marketing: Zielgruppen erreichen und neue Leads generieren

Du möchtest deine Lead-Generierung verbessern und mehr potenzielle Kunden erreichen?

Dann ist E-Mail-Marketing genau das richtige für dich!

Email Marketing ist eine der effektivsten Methoden, die es gibt, um deine Zielgruppe anzusprechen und neue Leads zu generieren.

Aber wie gestaltest du eine E-Mail-Kampagne, die dir garantiert neue Leads einbringt?

Wie schaffst du es, deine Zielgruppe zu erreichen UND sie auch noch dazu zu bringen, auf deine E-Mails zu reagieren?

Bevor du mit dem Erstellen und dem Versenden der E-Mails beginnst, musst du deine Zielgruppe verstehen.

Wer sind deine potenziellen Kunden und was sind ihre Bedürfnisse und Wünsche?

Was motiviert sie zum Kauf und welche Probleme möchten sie lösen?

Beantworte diese Fragen so gut wie nur möglich.

Erst dann bist du nämlich in der Lage eine E-Mail-Kampagne zu erstellen, die auf die Bedürfnisse und Wünsche deiner potenziellen Kunden abgestimmt ist.

Als nächstes solltest du sicherstellen, dass deine E-Mails einen Mehrwert für die Empfänger bieten.

Überlege dir, was du deinen potenziellen Kunden bieten kannst und welchen Vorteil er oder sie daraus entnehmen kann.

Kannst du ihnen interessante Informationen oder Tipps geben? Kannst du ihnen einen exklusiven Rabatt anbieten? Oder kannst du ihnen helfen, ein Problem zu lösen?

Nur wenn der Empfänger deine E-Mails als “nützlich” empfindet und einen Mehrwert aus ihnen bekommt, wird er oder sie auf diese reagieren.

Lasse hierbei nicht die Betreffzeile außer Acht.

Sie ist der erste Eindruck, den der Empfänger von deiner E-Mail haben wird.

Verwende hierfür eine Betreffzeile, die kurz, klar und prägnant ist.

Sie so gut wie möglich das Interesse deines Empfängers wecken.

Vermeide jedoch, zu viel zu versprechen. Dies könnte unglaubwürdig wirken und deiner Seriosität schaden.

Mal abgesehen davon, dass deine E-Mail dann mit höherer Wahrscheinlichkeit direkt im Papierkorb landet.

Eine gute Betreffzeile sollte also die Neugier des Empfängers wecken und ihn dazu motivieren, die E-Mail zu öffnen.

Ein weiterer Punkt, der einen großen Unterschied macht, ist die Verwendung einer personalisierten Anrede.

Dadurch fühlt sich der Empfänger persönlich angesprochen und als Person wahrgenommen (und nicht unbedingt nur als ein weiterer Kunde).

Wenn du dich dafür entscheidest, solltest du jedoch versuchen, es zu vermeiden, zu informell oder zu umgangssprachlich zu sein.

Schließlich willst du ja eine professionelle und seriöse E-Mail-Kampagne haben.

Achte außerdem darauf, dass deine E-Mail eine klare Struktur hat und leicht zu lesen ist.

Überschriften…

Absätze…

Bullet-Points…

Das sind nur eine kleine Auswahl der Dinge, die du tun kannst, um deine E-Mail und den Inhalt übersichtlich zu präsentieren.

Vergewissere dich, am Ende der E-Mail noch einen CTA (Call-to-Action) zu setzen.

Grafik - Call-to-Action

Dieser soll der Motivation dienen und dem Empfänger dazu bringen, auf deine E-Mail zu reagieren.

Am besten verwendest du hierzu einen Link oder einen Button, der deutlich sichtbar ist.

Nun stellt sich die Frage, WANN du deine E-Mail verschickst.

Die Uhrzeit, an die du deine E-Mails verschickst, macht den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg.

Mache dir gründlich Gedanken darüber, an welcher Uhrzeit deine Zielgruppe am wahrscheinlichsten Zeit hat, deine E-Mail zu lesen und darauf zu reagieren.

Schließe die Hauptarbeitszeiten aber aus.

Verschickst du deine E-Mails in dieser Zeitspanne, ist die Wahrscheinlichkeit extrem hoch, dass sie in der Flut anderer E-Mails untergehen und in Vergessenheit geraten.

Überlege also, wann deine Empfänger nicht zu beschäftigt sind und Zeit haben, um auf deine E-Mails zu reagieren.

Das kann beispielsweise am Abend oder am Wochenende sein, wenn die meisten Menschen Freizeit haben.

Um herauszufinden, welche deiner E-Mail-Kampagnen am stärksten performen, solltest du A/B-Tests durchführen.

Hierzu erstellst du zwei (leicht) unterschiedliche E-Mails und versendest sie an unterschiedliche Teile deiner Zielgruppe.

Unter diesen Unterschieden fallen Sachen wie: die Betreffzeile, die Call-to-Actions oder die allgemeine Struktur der E-Mail.

Analysiere die Conversion-Rate beider Gruppen und treffe eine fundierte Entscheidung für deine  darauffolgenden Kampagnen.

Bedenke jedoch, dass Spam ein großes Problem im E-Mail-Marketing darstellt.

Doch wie verhinderst du es, im Spam Ordner zu landen?

  • Stelle sicher, dass du nur Empfänger anschreibst, die sich für deinen Newsletter angemeldet haben.
  • Verwende einen seriösen E-Mail-Provider, der dafür sorgt, dass deine E-Mails nicht als Spam markiert werden.
  • Vermeide außerdem Werbesprache und übertriebene Versprechungen, die den Empfänger abschrecken könnten.

Merke dir: E-Mail-Marketing ist ein Prozess, der kontinuierlich verbessert werden muss. Mit der richtigen Strategie und Umsetzung kann E-Mail-Marketing dazu beitragen, dass du mehr potenzielle Kunden erreichst und sich deine Lead-Generierung verbessert.

Fazit

Denke daran: Bei Social-Media-Marketing geht es darum, eine persönliche Beziehung zu deiner Zielgruppe aufzubauen. Und nicht nur darum, dein Unternehmen zu präsentieren.

Hochwertige und relevante Inhalte zu teilen…

Auf Kommentare und Nachrichten zu antworten…

Und E-Mail-Kampagnen und Call-to-Actions helfen dir dabei, das Vertrauen deiner Zielgruppe zu gewinnen und potenzielle Kunden in zahlende Kunden zu verwandeln.

Doch das alles wird nicht über Nacht geschehen.

Es erfordert Geduld und Kontinuität.

Also bleib dran!

Überprüfe deine Strategie und passe sie stetig an.

Und wenn du einen geeigneten Partner suchst, der dir dabei hilft, deine Social-Media-Kanäle zu optimieren und auf diese Weise neue Kunden zu gewinnen.

Dann verschwende keine Zeit und buche noch heute dein unverbindliches und kostenloses Erstgespräch mit uns!

Fragen und Antworten:

Wie gewinne ich durch Social-Media-Marketing neue Kunden?

Du kannst neue Kunden durch Social-Media-Marketing gewinnen, indem du informativen Inhalten, die einen Mehrwert bieten, teilst. Besonders effektiv sind hierfür visuelle Inhalte wie Bilder und Videos. Aber auch das Interagieren mit deinen Followern durch das Beantworten von Kommentaren und Nachrichten trägt dazu bei, dass du das Vertrauen deiner Zielgruppe gewinnst.

Wann ist die beste Zeit, um meine E-Mails zu verschicken?

Ich rate dir, die Hauptarbeitszeit zu meiden. Die Menschen sind zu sehr in ihre Arbeit vertieft und deine E-Mails könnten schnell in der Flut der anderen Benachrichtigungen untergehen. Wähle lieber einen Zeitraum aus, in dem deine Zielgruppe ihre Freizeit genießt und in aller Ruhe sich dem Lesen deiner E-Mail widmen kann.

Was sind Call-to-Actions (CTA)?

Call-to-Actions sind Aufforderungen an deine Zielgruppe, eine bestimmte Aktion auszuführen. Wenn du beispielsweise einen Blogpost oder ein Video auf deinem Social-Media-Kanal teilst, kannst du am Ende des Beitrags einen CTA platzieren. In diesem forderst du deine Zielgruppe zum Beispiel zum Besuch deiner Website oder zum Ausfüllen eines Kontaktformulars auf.

Frage jetzt dein unverbindliches Strategiegespräch an!

Klicke auf den Button, wähle einen Termin und beantworte die Fragen wahrheitsgemäß. Daraufhin wird sich einer unserer Strategieberater bei dir melden und deine kostenlose Beratung durchführen. Wir können dich zu folgenden Themen beraten: Vertrieb, Geschäftsführung, Angebot, Marketing und interne Abläufe.

*Haftungsausschluss:
Das hier sind alles echte Klienten von mir, die ihre echte Meinung teilen. Niemand wurde in irgendeiner Form für diese Videos kompensiert! Ich kann dir keine Ergebnisse garantieren. All diese Menschen auf dieser Seite haben hart für ihren Erfolg gearbeitet und ihn sich wirklich verdient! Diese Erfolge sind i.d.R. nur möglich, wenn du vorher 1:1 mit mir innerhalb einer kostenlosen Beratungssession sprichst und meine Strategie kennen lernst. Dies ist KEIN "Schnell und hektisch, reich werden" - Programm. Das hier kommt von einer richtigen (im Handelsregister eingetragenen) Firma, mit richtigen Angestellten und echten Kunden, sowie einem richtigen Firmensitz in der schönen Stadt Koblenz.

Hinweis: Die Angebote & Inhalte dieser Seite richten sich ausdrücklich nur an Gewerbetreibende & Unternehmer im Sinne des §14 BGB.

Copyright 2023 Andreas Baulig
This site is not a part of the Facebook TM website or Facebook TM Inc. Additionally, this site is NOT endorsed by FacebookTM in any way. FACEBOOK TM is a trademark of FACEBOOK TM, Inc.