Inhaltsverzeichnis:

Über den Autor:

Markus Baulig

Geschäftsführer & Erfolgscoach

Markus Baulig ist Geschäftsführer der Baulig Consulting GmbH, einer TÜV-zertifizierten mittelständischen Unternehmensberatung aus Koblenz, die sich an Agenturen, Coaches und Dienstleister richtet.

12.6.23

Coaching: Mit deiner Expertise 10.000 Euro oder mehr im Monat verdienen

Du bist Coach oder Berater und willst 10.000 Euro oder mehr im Monat verdienen? Ich zeige dir, wie Qualifikationsgespräche dir dabei helfen werden und welche Fehler du unbedingt vermeiden musst.

Du bist ein Coach oder ein Berater in deinem Fachgebiet und möchtest endlich das volle Potenzial deiner Expertise ausschöpfen?

Du träumst davon, mit deinem Wissen und deinen Fähigkeiten ein Einkommen von 10.000 Euro oder sogar mehr im Monat zu erzielen?

Dich selbst zu verwirklichen und finanziell uneingeschränkt zu leben?

Dann bist du hier genau richtig!

Ich bin Markus Baulig, CEO und Mitgründer von Baulig Consulting.

Einem Unternehmen, mit dem ich mittlerweile schon mehr als 6.000 Kunden auf ihrem Weg zum finanziellen Erfolg begleitet habe.

In diesem Blogpost werde ich dir wertvolle Tipps und Strategien verraten, wie du mit deiner Expertise 10.000 Euro oder mehr im Monat verdienst.

Du erfährst, wie du Anfängerfehler vermeidest und durch Qualifikationsgespräche nicht länger deine kostbare Zeit und Energie verschwendest, für Interessenten, die für eine Zusammenarbeit mit dir womöglich gar nicht infrage kommen.

Wie vermeidest du Anfängerfehler? Lerne sie kennen!

Nr. 1 - Kein Fokus auf das Wesentliche

Bei aufstrebenden Coaches und Berater gibt es einen gravierenden Fehler, den ich immer wieder beobachte und der mich persönlich frustriert.

Es ist der Fehler, deine kostbare Zeit und Energie mit Unwesentlichem zu verschwenden.

Du steckst Stunden um Stunden in Dinge, die letztendlich nicht das bringen, wofür du eigentlich selbstständig geworden bist: finanzielle Uneingeschränktheit.

Und ich kann es kaum erwarten, dir die Lösung für dieses Problem zu präsentieren.

Es liegt eigentlich auf der Hand und doch haben so viele Schwierigkeiten damit.

Vor allem am Anfang deiner selbstständigen Tätigkeit ist es von äußerster Wichtigkeit, dich auf eine Sache zu fokussieren: Geld zu verdienen.

Ja, du hast richtig gehört.

Die beiden geschäftlichen Aspekte, denen du hierfür deine volle Aufmerksamkeit schenken solltest, sind die Leadgenerierung und der Verkauf.

Alles andere kann später kommen.

Stell dir vor, du bietest ein fantastisches Coaching-Programm an.

Du bist Experte in deinem Bereich und hast das Wissen und die Fähigkeiten, um anderen zu helfen.

Doch wie bringst du dieses Angebot an die richtigen Kunden?

Wie positionierst du dich so, dass potenzielle Kunden geradezu nach dir suchen?

Genau das sind die Fragen, auf die ich in diesem Blogpost eingehen werde.

Es ist essenziell, das richtige Angebot zu finden, das zu deiner Expertise passt und gleichzeitig einen Marktbedarf abdeckt.

Wenn du wissen willst, wie du als Coach oder Berater vom digitalen Coachingmarkt profitierst und hohe 6- bis 7-stellige Jahresumsätze generierst, dann sichere dir JETZT kostenlos das Buch meines Bruders Andreas Baulig “Wissen macht Umsatz”.

Durch eine klare Positionierung wirst du dich von der Konkurrenz abheben und dein Alleinstellungsmerkmal kann herausstechen.

Und dann kommt der spannende Teil: deine ersten Kunden zu gewinnen.

Nur durch den Fokus auf das Wesentliche wirst du auch in der Lage sein, mit deiner Expertise 10.000 Euro oder mehr im Monat zu verdienen und in späteren Schritten noch wesentlich mehr.

Nr. 2 - Die sofortige Auslagerung des Vertriebs

Die Versuchung liegt nahe: Etwas Geld investieren und professionelle, externe Vertriebler einstellen.

Denn sicherlich können sie besser verkaufen als du selbst, oder?

So magst du vielleicht denken, und so denken viele, die ihrer Selbstständigkeit einen Kickstart geben und eine Abkürzung nehmen möchten.

Doch sie denken FALSCH.

Besser ist es, das eigene Angebot anfangs selbst zu verkaufen - auch, wenn man keine großen Erfahrungen im Verkauf vorzuweisen hat.

Stell dir vor, du bist ein aufstrebender Coach mit einer einzigartigen Expertise.

Du möchtest deine Dienstleistungen vermarkten und dein Einkommen auf 10.000 Euro oder mehr im Monat heben.

Die Verlockung, den Vertrieb sofort auszulagern und Profis damit zu beauftragen, ist groß.

Aber halt!

Bevor du diesen Schritt gehst, halte inne und überlege dir gut, was du davon hast, wenn du selbst die Initiative ergreifst.

Du denkst vielleicht, dass du nicht der beste Verkäufer bist und dass es jemanden gibt, der es besser machen könnte.

Aber sieh es mal so: Wenn du deine eigenen Angebote präsentierst und verkaufst, lernst du von Anfang an eine der wichtigsten Fähigkeiten eines jeden erfolgreichen Unternehmers – das Verkaufen.

Du bekommst direktes Feedback von potenziellen Kunden, verstehst ihre Bedürfnisse und lernst ihre Wünsche, Bedenken und Herausforderungen kennen.

Indem du selbst den Vertrieb übernimmst, baust du nicht nur deine Verkaufskompetenz auf, sondern auch eine solide Kundenbasis.

Du wirst ein Gespür dafür entwickeln, was bei deinen Kunden gut ankommt und was nicht. 

Diese Erkenntnisse werden dir dabei helfen, dein Angebot kontinuierlich zu verbessern und besser auf die Bedürfnisse deiner Kunden einzugehen.

Sobald du dann konstant 10.000 Euro und mehr pro Monat umsetzt, kannst du dir deine ersten Mitarbeiter und somit auch Vertriebler ins Team holen.

Aber auch dann gilt: Vermeide externe Vertriebler!

Baue dir stattdessen ein Vertriebsteam auf, das in Vollzeit angestellt und vor Ort in deinem Büro arbeitet.

Durch ein internes Team erzielst du gesteigerte Loyalität und ein höheres Commitment. 

Außerdem können sie sich vollständig mit deiner Marke und deinem Angebot identifizieren.

Das führt zu besseren Ergebnissen und letztendlich zu mehr Umsatz für dich.

Also, widerstehe der Versuchung, den Vertrieb sofort auszulagern.

Werde selbst zum besten Verkäufer deiner eigenen Expertise.

Lerne deine Kunden kennen und wachse mit ihnen.

Und wenn du bereit bist, Mitarbeiter einzustellen, denke daran, ein Team aufzubauen, das sich mit Leidenschaft für deine Vision einsetzt.

Auf diese Weise wirst du nicht nur 10.000 Euro oder mehr im Monat verdienen, sondern auch eine solide Grundlage für nachhaltige Skalierung schaffen.

Nr. 3 - Mit Gruppen-Coachings starten

Wenn du gerade erst in das aufregende Feld des Coachings einsteigst oder bereits erste Erfahrungen gesammelt hast, dann höre gut zu.

Denn ich möchte dir den dritten Anfängerfehler vorstellen, den du unbedingt vermeiden solltest: das zu schnelle Streben nach vielen Kunden.

Ich verstehe dich.

Du möchtest sofort durchstarten und möglichst viele Menschen mit deinem wertvollen Wissen erreichen.

Es ist eine verlockende Vorstellung, denn schließlich willst du deinen Erfolg und deine Expertise nutzen, um ein gutes Einkommen zu erzielen.

Doch hier ist der Haken: In der Anfangsphase ist es wichtiger, in die Tiefe zu gehen statt in die Breite.

Die Lösung? Beginne mit Eins-zu-Eins-Coachings.

Starte zunächst mit individuellen Eins-zu-Eins-Coachings, bei denen du dich ganz auf den einzelnen Kunden konzentrierst.

Durch diese intensive Betreuung und Begleitung lernst du nicht nur die Bedürfnisse und Probleme deiner Kunden kennen, sondern auch, wie du ihnen am besten hilfst.

Es ist ein wertvoller Lernprozess für dich, der es dir ermöglicht, ein fundiertes Verständnis für deine Zielgruppe zu entwickeln.

Warte, bevor du den nächsten Schritt gehst.

Strebe nach einem stabilen Monatsumsatz von 10.000 Euro, bevor du expandierst.

Dies ist ein guter Indikator dafür, dass du eine solide Kundenbasis aufgebaut hast und deine Expertise gefragt ist.

Es zeigt, dass du ein effektiver Coach bist und deine Kunden zufriedenstellende Ergebnisse erzielst.

Grafik - Effektiver Coach

Sobald du diesen Meilenstein erreicht hast und dir deiner Zielgruppe und deinen Fähigkeiten bewusst bist, ist es an der Zeit, dein Angebot auf Gruppencoachings auszuweiten.

Mit deinem fundierten Wissen und deiner Erfahrung kannst du nun mehreren Menschen gleichzeitig helfen und sie auf ihrem Weg zum Erfolg begleiten.

Egal ob es finanzielle oder gesundheitliche Ziele sind.

Durch die Gruppendynamik profitieren nicht nur deine Kunden, sondern auch du selbst.

Du wirst feststellen, dass der Austausch in der Gruppe neue Perspektiven eröffnet und es profitabler für alle Beteiligten ist.

Mit deiner gewonnenen Erfahrung und Zielgruppenkenntnis wirst du in der Lage sein, erstklassige Ergebnisse zu garantieren.

Und deine Kunden werden so besser von deinem umfangreichen Wissen und deinen bewährten Coaching-Methoden profitieren können.

Nr. 4 - Panik vor dem Verkauf

Gerade am Anfang deiner Karriere als selbstständiger Unternehmer, Coach oder Berater kommt dir das Verkaufen wohl ungewohnt vor.

Es ist verständlich, dass du in diesem Bereich gewisse Bedenken hast, denn im deutschsprachigen Raum hat das Verkaufen oft eine negative Konnotation.

Viele Menschen betrachten den Verkauf als etwas Fragwürdiges, ja fast schon ethisch Verwerfliches.

Sie denken, dass Verkaufen bedeutet, anderen etwas aufzudrängen, das sie weder möchten noch brauchen.

Wenn du selbst so denkst, wirst du niemals den Mut finden, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.

Es ist essentiell, dass du dein Denken in Bezug auf das Verkaufen komplett umkrempelst und negative Vorurteile hinter dir lässt.

Du musst dir klarmachen, dass Verkaufen ein notwendiger Schritt ist, um den Menschen mit deinem Angebot zu helfen.

Dein Ziel als Coach, Berater oder Unternehmer ist es, deinen Kunden Mehrwert zu bieten und ihre Bedürfnisse zu erfüllen.

Und es ist absolut gerechtfertigt, dafür angemessenes Honorar zu verlangen.

Bei Baulig Consulting unterstützen wir unsere Kunden dabei, ihr Mindset zu transformieren und in kurzer Zeit von verkaufsscheuen Schein-Selbstständigen zu einem Unternehmer heranzuwachsen, der kontinuierlich 10.000 Euro oder mehr pro Monat verdient.

Wir wissen, dass deine Arbeit wertvoll ist und dass du Menschen auf ihrem Weg zum Erfolg unterstützt.

Es ist daher nur fair, dass du für deine Dienstleistungen angemessen entlohnt wirst.

Denke immer daran, dass du nicht einfach nur etwas verkaufst.

Du bietest einen Service an, der anderen Menschen helfen und sie voranbringen wird.

Wenn du diese Sichtweise verinnerlichst und dein Mindset entsprechend ausrichtest, wirst du das Verkaufen nicht mehr als etwas Negatives empfinden.

Du wirst es als eine Chance empfinden, anderen zu dienen und gleichzeitig finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen.

Warum?

Weil das Verkaufen das Fundament eines jeden Unternehmers ist.

Es ist der Schlüssel, um mit deiner Expertise 10.000 Euro oder mehr im Monat zu verdienen. 

Ohne Verkaufsgeschick und die Fähigkeit, Menschen von deinem Wert zu überzeugen, wirst du niemals das volle Potenzial deines Unternehmens ausschöpfen können.

Verkaufen bedeutet nicht, jemandem etwas aufzuzwingen.

Es geht NICHT darum, Menschen zu manipulieren oder ihnen etwas zu verkaufen, das sie nicht brauchen.

Vielmehr geht es darum, eine Verbindung herzustellen, Bedürfnisse zu erkennen und maßgeschneiderte Lösungen anzubieten.

Du bist ein Coach oder Berater.

Ein Begleiter auf dem Weg zu den Zielen deiner Kunden.

Und du hast das Wissen und die Fähigkeiten, um ihnen dabei zu helfen.

Deine Aufgabe ist es, ihnen diese Vorteile aufzuzeigen und den Wert deines Angebots klar und überzeugend zu kommunizieren.

Investiere Zeit und Energie, um Verkaufstechniken zu erlernen, dein Selbstvertrauen zu stärken und dein Auftreten zu verbessern.

Sei authentisch und überzeuge mit deiner Leidenschaft für das, was du tust.

Bei Baulig Consulting helfen wir dir dabei, diese Hürde zu überwinden.

Wir bieten speziell auf Coaches und Berater zugeschnittene Trainings und Coachings an, um deine Verkaufsfähigkeiten zu verbessern und dich zum umsatzstarken Verkaufsprofi zu machen.

Wir unterstützen dich dabei, dein Mindset zu verändern und deine Beziehung zum Verkaufen zu transformieren.

Du wirst lernen, dass Verkaufen keine Bedrohung ist, sondern eine Chance, anderen Menschen zu helfen und gleichzeitig deinen eigenen Erfolg zu steigern.

Also stell dich deiner Panik vor dem Verkauf und nutze sie als Motivation, um an dir selbst zu arbeiten.

Wenn du wissen möchtest, wie wir dir dabei Schritt für Schritt helfen, dann schaue dir dieses Video auf unserer Seite an.

Nr. 5 - Jeden Kunden anzunehmen

Die ersten Kundenanfragen trudeln ein und du bist voller Begeisterung und Energie, jedem einzelnen zu helfen.

Doch sei gewarnt: Es gibt einen Anfängerfehler, den viele in dieser Branche machen – und der kann dir auf lange Sicht schaden.

Es ist verlockend, mit jedem Interessenten zusammenzuarbeiten.

Schließlich möchtest du so vielen Menschen wie möglich helfen und deine Dienstleistungen anbieten.

Doch genau wie du nicht jeden Bewerber als Mitarbeiter einstellst, darfst du auch nicht jeden Interessenten zum Kunden machen.

Warum? Weil nicht jeder Kunde zu dir und deinem Angebot passt.

Wenn du jeden Kunden annimmst, kostet es dich Zeit und Energie.

Du wirst feststellen, dass einige Kunden nicht die Ergebnisse erzielen können, die du mit ihnen besprichst.

Vielleicht haben sie nicht die nötige Motivation, um an sich zu arbeiten, oder ihre Erwartungen stimmen nicht mit dem überein, was du anbietest.

Das kann zu Frustration auf beiden Seiten führen und deinen Ruf als Coach oder Berater beeinträchtigen.

Aber keine Sorge, es gibt eine Lösung!

Um diesen Anfängerfehler zu vermeiden, musst du deine potenziellen Kunden qualifizieren.

Das bedeutet, dass du bereits vor einer Zusammenarbeit ein kurzes Qualifizierungsgespräch mit ihnen führst.

Dabei findest du heraus, ob ihre Wünsche und Vorstellungen mit deinem Angebot übereinstimmen. 

Wenn ja, kannst du ein zweites, längeres Gespräch vereinbaren, in dem du dein Angebot präsentierst und verkaufst.

Wenn der potenzielle Kunde jedoch nicht zu dir passt, solltest du die Kommunikation nach dem ersten Gespräch beenden.

So vermeidest du Zeit- und Geldverschwendung für beide Seiten.

Es ist besser, von Anfang an klare Grenzen zu setzen.

Und nur mit Kunden zusammenzuarbeiten, bei denen du wirklich das Gefühl hast, dass du ihnen helfen kannst und sie bereit sind, an sich zu arbeiten.

Denke daran, dass deine Zeit und Energie begrenzt sind.

Es mag zwar hart sein, manchmal "Nein" zu sagen, aber es ist die beste Entscheidung für dein Unternehmen und somit fundamental, um mit deiner Expertise 10.000 Euro oder mehr im Monat zu verdienen.

Merke dir: Indem du diese 5 Anfängerfehler konstant vor Augen hast, wirst du einen unfairen Vorteil gegenüber allen anderen Coaches, Berater oder sonstigen Unternehmern haben.

Wie führe ich ein Qualifizierungsgespräch?

Bist du einer von denen, die das Verkaufen nicht mögen?

Die das Gefühl haben, dass sie mit Ablehnung nicht umgehen können oder Angst vor einem "Nein" haben?

Vielleicht hast du in der Vergangenheit bereits versucht, dein Angebot und dich selbst zu verkaufen, nur um immer wieder zu scheitern.

Doch was wäre, wenn du stattdessen in über 70 bis 80 Prozent deiner Beratungs- oder Verkaufsgespräche zahlende Hochpreis-Kunden gewinnen könntest?

Grafik - Mit Interessenten sprechen

Stell dir vor, du könntest jede Woche mit drei Interessenten sprechen.

Mit jedem jeweils 45 bis 60 Minuten.

Stell dir vor, davon würdest du zwei erfolgreich abschließen und so zwischen 4.000 bis 20.000 Euro pro Woche generieren.

Um dieses Ziel zu erreichen, musst du Qualifikationsgespräche mit deinen potenziellen Kunden führen.

Erfahre hier, wie es geht:

1. Der Interessent hat einen Bedarf, den DU lösen kannst:

Das Qualifizierungsgespräch beginnt damit, dass du sicherstellst, dass dein potenzieller Kunde tatsächlich ein Problem hat, das du lösen kannst.

Stelle gezielte Fragen, um den Bedarf des Kunden zu verstehen und herauszufinden, ob deine Expertise und dein Angebot für ihn geeignet sind.

2. Er eignet sich für eine Zusammenarbeit:

Es ist wichtig sicherzustellen, dass dein potenzieller Kunde nicht nur fachlich, sondern auch persönlich zu dir und deiner Arbeitsweise passt.

Frage nach seinen Zielen, seiner Motivation und seinen Werten. So kannst du herausfinden, ob eine Zusammenarbeit für beide Seiten fruchtbar sein kann.

3. Er verfügt über das notwendige Budget

Geld spielt natürlich eine wichtige Rolle.

Du möchtest sicherstellen, dass dein potenzieller Kunde über das notwendige Budget verfügt, um deine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen.

Frage daher offen nach dem verfügbaren Budget und kläre somit ab, ob der Kunde finanziell in der Lage ist, zu investieren.

4. Er ist der Entscheidungsträger

Du willst sicherstellen, dass du direkt mit dem Entscheidungsträger sprichst.

Oftmals werden Mitarbeiter von Unternehmen zu Terminen geschickt, um Informationen zu sammeln, haben jedoch keine Entscheidungsbefugnis.

Kläre daher von Anfang an, ob der potenzielle Kunde befugt ist, Entscheidungen über das Budget zu treffen.

5. Er will zeitnah etwas verändern

Ein qualifizierter Kunde ist jemand, der nicht nur Interesse hat, sondern auch den Willen und die Bereitschaft, zeitnah Veränderungen umzusetzen.

Frage nach den Zielen des Kunden und ob er bereit ist, die nötigen Schritte zu unternehmen, um diese Ziele zu erreichen.

Je motivierter der Kunde ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass er mit dir zusammenarbeiten möchte.

Beachtest du diese fünf Punkte, wirst du ab sofort nur noch Gespräche mit Menschen führen, die tatsächlich ein Problem haben, dass du lösen kannst.

Stell dir vor, du könntest ab sofort nur noch Gespräche mit Menschen führen, die tatsächlich ein Problem haben, das du lösen kannst.

Menschen, die stark daran interessiert sind, etwas zu verändern und die sowohl fachlich als auch persönlich zu dir passen.

Zusätzlich verfügen sie über ausreichende finanzielle Mittel, um in deine Dienstleistung zu investieren. Würde es dir schwerfallen, solche Personen als Kunden zu gewinnen?

Natürlich nicht!

Das Qualifizierungsgespräch ist die Schlüsselkomponente, um diese Art von Kunden zu gewinnen, selbst wenn du wenig Erfahrung hast.

Es ermöglicht dir, die Spreu vom Weizen zu trennen und deine Zeit und Energie für die richtigen potenziellen Kunden zu investieren.

Merke dir: Indem du dich auf die richtigen potenziellen Kunden fokussierst und ihnen zeigst, wie du ihnen helfen kannst, wirst du nicht nur die Anzahl der zahlenden Kunden steigern. Du wirst auch deine Einnahmen auf 10.000 Euro oder mehr im Monat erhöhen.

Fazit

Du hast wertvolle Einblicke erhalten, wie du Anfängerfehler vermeiden und dich auf das Wesentliche konzentrierst.

Und du hast gelernt, dass der Verkauf kein Feind, sondern ein mächtiges Werkzeug ist, um anderen Menschen zu helfen und gleichzeitig finanzielle Unabhängigkeit zu erlangen.

Als Coach oder Berater hast du die Möglichkeit, deine Expertise gewinnbringend einzusetzen und anderen Menschen dabei zu helfen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Es erfordert Mut, Leidenschaft und Durchhaltevermögen, aber du hast bereits den ersten Schritt gemacht, indem du nach Informationen gesucht und dich weitergebildet hast.

Wenn du bereit bist, den nächsten Schritt zu gehen...

Und mit deiner Expertise 10.000 Euro oder mehr im Monat zu verdienen...

Dann helfen wir dir gerne in allen Themen rund um Skalierung, Digitalisierung und Automatisierung und Marketing, um das volle Potenzial aus deinem Unternehmen auszuschöpfen.

Bewirb dich dafür JETZT unverbindlich für unser kostenloses Erstgespräch, bevor diese Woche alle Termine vergeben sind. 

Fragen und Antworten:

Warum ist es ratsam, den Vertrieb nicht sofort auszulagern?

Obwohl es verlockend sein kann, den Vertrieb sofort auszulagern und professionelle Vertriebler einzustellen, ist es besser, zuerst selbst den Verkauf zu übernehmen. Dadurch lernst du wichtige Fähigkeiten des Verkaufens und erhältst direktes Feedback von potenziellen Kunden. Du entwickelst ein Gespür für ihre Bedürfnisse und kannst dein Angebot kontinuierlich verbessern. Erst wenn du konstant 10.000 Euro oder mehr pro Monat umsetzt, ist es sinnvoll, ein internes Vertriebsteam aufzubauen.

Warum sollte man nicht jeden Kunden annehmen?

Es ist verlockend, jeden Kunden anzunehmen, um möglichst vielen Menschen zu helfen. Doch nicht jeder Kunde passt zu dir und deinem Angebot. Es ist wichtig, Kunden sorgfältig auszuwählen und sicherzustellen, dass sie zu deiner Zielgruppe und deiner Expertise passen. Indem du dich auf die Kunden konzentrierst, die wirklich von deinen Dienstleistungen profitieren können, wirst du bessere Ergebnisse erzielen und langfristige Beziehungen aufbauen.

Wie kann man die Angst vor dem Verkaufen überwinden?

Viele Menschen haben Bedenken und Ängste, wenn es um das Verkaufen geht. Doch es ist wichtig, das Mindset darüber zu verändern. Verkaufen bedeutet nicht, anderen etwas aufzudrängen, sondern einen Mehrwert anzubieten und Bedürfnisse zu erfüllen. Du bist ein Coach oder Berater, der Menschen helfen möchte. Indem du dein Mindset änderst und Verkaufstechniken erlernst, kannst du selbstbewusst und überzeugend auftreten. Es ist eine Chance, anderen zu dienen und gleichzeitig finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen.

Frage jetzt dein unverbindliches Strategiegespräch an!

Klicke auf den Button, wähle einen Termin und beantworte die Fragen wahrheitsgemäß. Daraufhin wird sich einer unserer Strategieberater bei dir melden und deine kostenlose Beratung durchführen. Wir können dich zu folgenden Themen beraten: Vertrieb, Geschäftsführung, Angebot, Marketing und interne Abläufe.

*Haftungsausschluss:
Das hier sind alles echte Klienten von mir, die ihre echte Meinung teilen. Niemand wurde in irgendeiner Form für diese Videos kompensiert! Ich kann dir keine Ergebnisse garantieren. All diese Menschen auf dieser Seite haben hart für ihren Erfolg gearbeitet und ihn sich wirklich verdient! Diese Erfolge sind i.d.R. nur möglich, wenn du vorher 1:1 mit mir innerhalb einer kostenlosen Beratungssession sprichst und meine Strategie kennen lernst. Dies ist KEIN "Schnell und hektisch, reich werden" - Programm. Das hier kommt von einer richtigen (im Handelsregister eingetragenen) Firma, mit richtigen Angestellten und echten Kunden, sowie einem richtigen Firmensitz in der schönen Stadt Koblenz.

Hinweis: Die Angebote & Inhalte dieser Seite richten sich ausdrücklich nur an Gewerbetreibende & Unternehmer im Sinne des §14 BGB.

Copyright 2023 Andreas Baulig
This site is not a part of the Facebook TM website or Facebook TM Inc. Additionally, this site is NOT endorsed by FacebookTM in any way. FACEBOOK TM is a trademark of FACEBOOK TM, Inc.