Inhaltsverzeichnis:

Über den Autor:

Markus Baulig

Geschäftsführer & Erfolgscoach

Markus Baulig ist Geschäftsführer der Baulig Consulting GmbH, einer TÜV-zertifizierten mittelständischen Unternehmensberatung aus Koblenz, die sich an Agenturen, Coaches und Dienstleister richtet.

5.4.23

Mitarbeiter finden - Der Mythos des Fachkräftemangels

Gibt es in Deutschland wirklich einen Fachkräftemangel? Oder ist das alles doch nur ein Mythos? Gehen wir dem Ganzen auf den Grund!

Als Unternehmer, Coach oder Berater weißt du sicherlich, wie wichtig es ist, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter zu haben.

Sie sind das Herzstück deines Unternehmens und tragen maßgeblich zum Erfolg bei.

Doch es ist nicht immer einfach, die passenden Mitarbeiter zu finden.

Gerade in Zeiten des sogenannten Fachkräftemangels scheint es oft fast unmöglich, offene Stellen zu besetzen.

Doch ist das wirklich so?

In diesem Blogpost möchte ich dir zeigen, dass der Mythos des Fachkräftemangels nicht so dramatisch ist, wie er oft dargestellt wird.

Ich werde dir zeigen, wie du Social-Media-Ads nutzen kannst, um potenzielle Mitarbeiter anzuziehen und wie du neues Personal schnell und effizient einarbeitest.

Außerdem werde ich dir zeigen, wie du Kompetenzen abgeben und dadurch mehr Zeit für dich selbst gewinnen kannst.

Fachkräftemangel oder nur ein Mythos?

Es gibt viele Meinungen und Überzeugungen darüber, ob es tatsächlich einen Mangel an qualifizierten Arbeitskräften gibt.

In diesem Abschnitt werde ich einige dieser Ansichten hinterfragen.

Ich werde außerdem auf verschiedene Studien und Statistiken eingehen, um dir zu zeigen, dass die Realität möglicherweise nicht so eindeutig ist, wie es oft dargestellt wird.

Zunächst einmal sollten wir uns die Frage stellen, was wir genau unter Fachkräftemangel verstehen.

Eine gängige Definition lautet: "ein Mangel an qualifizierten Arbeitskräften in einem bestimmten Sektor oder auf dem Arbeitsmarkt insgesamt".

Diese Definition lässt Raum für Interpretationen und kann je nach Branche oder Region unterschiedlich ausgelegt werden.

Aber ist es wirklich so eindeutig, dass es einen Mangel an qualifizierten Arbeitskräften gibt?

Es gibt tatsächlich einige Studien und Statistiken, die diese Annahme in Frage stellen. 

Eine dieser Studien wurde von der Bertelsmann Stiftung durchgeführt und kam zu dem Ergebnis, dass der Fachkräftemangel nicht so groß ist, wie oft behauptet wird. 

Die Studie ergab, dass es in den meisten Branchen keinen Mangel an qualifizierten Arbeitskräften gibt und dass dies in Zukunft auch nicht zu erwarten ist. Es gibt jedoch einige Ausnahmen, wie beispielsweise in der IT-Branche oder im Gesundheitswesen.

Auch eine Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) kam zu ähnlichen Ergebnissen. 

Das IW stellte fest, dass es zwar in einigen Branchen einen Fachkräftemangel gibt, dieser aber oft auf eine falsche Einschätzung der Bedarfe der Unternehmen zurückzuführen ist.

Darüber hinaus ergab die Analyse, dass der Anteil der Arbeitskräfte mit akademischem Abschluss in Deutschland in den letzten Jahren stetig gestiegen ist.

Ein weiterer Faktor, der die Annahme eines Fachkräftemangels in Frage stellt, ist die hohe Arbeitslosigkeit in einigen Regionen Deutschlands.

In einigen Gebieten gibt es eine hohe Arbeitslosigkeit, während gleichzeitig Unternehmen in anderen Regionen Schwierigkeiten haben, qualifizierte Arbeitskräfte zu finden.

Dies legt nahe, dass es sich nicht um einen Mangel an Arbeitskräften im Allgemeinen handelt, sondern um eine geografische oder branchenspezifische Herausforderung.

Es gibt jedoch auch Argumente, die für einen Fachkräftemangel sprechen.

Zum Beispiel zeigt eine Umfrage des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), dass viele Unternehmen Schwierigkeiten haben, geeignete Bewerber für offene Stellen zu finden. 

Insbesondere in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) sowie im Gesundheitswesen scheint es einen Mangel an qualifizierten Arbeitskräften zu geben.

Ein weiterer Faktor, der für einen Fachkräftemangel spricht, ist der demografische Wandel.

In Deutschland gibt es immer mehr ältere Menschen, die aus dem Arbeitsmarkt ausscheiden, während gleichzeitig weniger junge Menschen nachkommen.

Dies kann langfristig zu einem Mangel an Arbeitskräften führen, insbesondere in Branchen, die auf junge, gut ausgebildete Arbeitskräfte angewiesen sind.

Darüber hinaus könnte die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung in einigen Branchen zu einem Bedarf an neuen Qualifikationen führen. 

Dies führt zu einem Mangel an spezifischen Fähigkeiten.

Es gibt also durchaus Argumente, die für einen Fachkräftemangel sprechen, aber es ist wichtig zu betonen, dass die Situation nicht so eindeutig ist, wie oft behauptet wird.

Es gibt regionale und branchenspezifische Unterschiede, die berücksichtigt werden müssen.

Sowie Faktoren wie die demografische Entwicklung und den Einfluss von Technologie und Automatisierung.

Es ist auch wichtig zu berücksichtigen, dass die Wahrnehmung eines Fachkräftemangels oft von den Bedürfnissen der Unternehmen und deren Fähigkeit beeinflusst wird, qualifizierte Arbeitskräfte zu finden.

Unternehmen haben oft spezifische Anforderungen an ihre Mitarbeiter und können Schwierigkeiten haben, geeignete Kandidaten zu finden.

Besonders wenn sie beispielsweise hohe Anforderungen an Erfahrung und Qualifikationen stellen.

Es ist auch möglich, dass die wahrgenommene Knappheit an qualifizierten Arbeitskräften auf strukturellen Problemen im Arbeitsmarkt beruht, wie z.B.: 

  • Einer unzureichenden Ausbildung und Berufsbildung
  • Einem Mismatch zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt
  • Schlechte Arbeitsbedingungen in bestimmten Branchen.

Letztendlich ist es wichtig, den Fachkräftemangel als komplexes Problem zu betrachten, das von verschiedenen Faktoren beeinflusst wird.

Eine einheitliche Lösung gibt es nicht, aber es gibt einige Schritte, die Unternehmer in Angriff nehmen können, um die Situation in ihrem Unternehmen zu verbessern.

Dazu gehören eine bessere Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und die Schaffung attraktiver Arbeitsbedingungen.

Merke dir: Die Situation bezüglich des Fachkräftemangels ist nicht so eindeutig, wie oft behauptet wird. Die Wahrnehmung eines Fachkräftemangels wird oft von den Bedürfnissen der Unternehmen beeinflusst. Vor allem aber auch, durch ihre Fähigkeit qualifizierte Arbeitskräfte zu erreichen, ihre Vorteile effektiv zu kommunizieren und dadurch auch letzten Endes zu gewinnen.

Kreative Lösungen zur Mitarbeitergewinnung

Du willst wissen, wie du neue Mitarbeiter finden kannst? 

Sicherlich hast du schon einige Kanäle ausprobiert, um auf dich aufmerksam zu machen. 

Aber hast du auch schon einmal an Social Media gedacht?

Schau dir jetzt unseren kostenlosen Mitarbeiter-Report an und erfahre mehr über das Thema!

Social Media Ads ergeben nicht nur Sinn, um neue Kunden auf dich und dein Unternehmen oder Coaching aufmerksam zu machen.

Sie sind auch ein sinnvolles Mittel, um gezielt potenzielle Mitarbeiter anzusprechen.

Das Erstellen von Ads auf Social-Media-Plattformen wie Facebook, YouTube oder Instagram läuft dabei genauso ab wie bei herkömmlicher Werbung. 

Du identifizierst deine Zielgruppe und erstellst Werbeanzeigen, die diese gezielt ansprechen. 

Aber wie geht das genau?

Und warum solltest du überhaupt Social Media für die Mitarbeitergewinnung nutzen?

Warum Social Media Ads für die Mitarbeitergewinnung?

Bevor wir uns auf die konkrete Umsetzung von Social Media Ads konzentrieren, stellt sich die Frage: Warum überhaupt Social Media für die Mitarbeitergewinnung nutzen?

Die Antwort liegt auf der Hand: Social Media ist heutzutage allgegenwärtig und ein wichtiger Bestandteil des Alltags vieler Menschen.

Insbesondere jüngere Generationen nutzen Social Media als primäre Informationsquelle und Austauschplattform.

Durch gezielte Werbekampagnen auf Social-Media-Plattformen kannst du somit potenzielle Mitarbeiter finden. Und direkt dort erreichen, wo sie sich ohnehin aufhalten.

Was du dir unbedingt merken solltest: Um Mitarbeiter zu finden, solltest du dort sein, wo die Aufmerksamkeit deiner Wunsch-Mitarbeiter ist. Heutzutage ist das auf Social Media - Facebook, Instagram, TikTok.

Grafik - Wunsch-Mitarbeiter finden

Du kannst deine Anzeigen so gestalten, dass sie genau auf die Bedürfnisse deiner Zielgruppe zugeschnitten sind und somit eine höhere Erfolgschance haben.

Außerdem bietet Social Media die Möglichkeit, deine Arbeitgebermarke zu stärken und potenzielle Mitarbeiter auf dein Unternehmen aufmerksam zu machen.

Du kannst dein Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber präsentieren und gezielt auf deine Stärken und Benefits hinweisen.

Merke dir: Nutze Social Media Ads gezielt, um potenzielle Mitarbeiter auf deinem bevorzugten Kanal anzusprechen und deine Arbeitgebermarke zu stärken. Gestalte deine Anzeigen individuell auf deine Zielgruppe zugeschnitten und erhöhe deine Erfolgschancen bei der Mitarbeitergewinnung.

Schritt für Schritt: Social Media Ads für die Mitarbeitergewinnung

Nun aber zum eigentlichen Thema: Wie erstellst du Social Media Ads, um potenzielle Mitarbeiter zu erreichen? Hier sind die wichtigsten Schritte im Überblick:

1. Definiere deine Zielgruppe

Bevor du mit dem Erstellen von Ads beginnst, musst du zunächst deine Zielgruppe definieren.

Stelle dir Fragen wie: 

  • Wer sind die Menschen, die du als Mitarbeiter gewinnen möchtest? 
  • Welche Kriterien müssen sie erfüllen, um in dein Unternehmen zu passen?
  • Welche Kriterien musst du als Arbeitgeber erfüllen, um deine Wunsch-Mitarbeiter anzulocken und zu halten?

Hier solltest du so präzise wie möglich sein, um deine Anzeigen gezielt ausrichten zu können, um als attraktiver Arbeitergeber wahrgenommen zu werden.

2. Wähle die richtige Plattform

Je nach Zielgruppe eignen sich unterschiedliche Social-Media-Plattformen für deine Ads.

So ist beispielsweise Facebook besonders geeignet, um eine ältere Zielgruppe zu erreichen, während Instagram eher von jüngeren Menschen genutzt wird. 

YouTube eignet sich wiederum hervorragend für visuelle Kampagnen und längere Videos.

3. Erstelle deine Anzeigen

Im nächsten Schritt geht es darum, deine Anzeigen zu erstellen.

Hier solltest du darauf achten, dass sie ansprechend gestaltet sind und auf die Bedürfnisse deiner Zielgruppe zugeschnitten sind.

Verwende entsprechend Bilder oder Videos und stelle dein Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber dar.

4. Formuliere eine klare und ansprechende Botschaft

Eine klare und ansprechende Botschaft ist entscheidend für den Erfolg deiner Social Media Ads.

Vermeide Fachjargon und formuliere deine Botschaft so einfach und verständlich wie möglich.

Stelle die Vorteile und Benefits deines Unternehmens heraus und betone, warum es für potenzielle Mitarbeiter attraktiv ist, bei dir zu arbeiten.

5. Teste und optimiere deine Anzeigen

Wie bei jeder Werbekampagne ist es auch bei Social Media Ads wichtig, deine Anzeigen zu testen und zu optimieren.

Überprüfe regelmäßig die Performance deiner Anzeigen und passe sie bei Bedarf an.

So stellst du sicher, dass du deine Zielgruppe bestmöglich ansprichst und deine Anzeigen erfolgreich sind.

6. Schaffe eine positive Candidate Experience

Wenn potenzielle Mitarbeiter auf deine Anzeigen reagieren, ist es wichtig, eine positive Candidate Experience zu schaffen.

Stelle sicher, dass Bewerbungsprozess und Bewerbungserfahrung so angenehm wie möglich sind.

So erhöhst du nicht nur die Chance, dass sich qualifizierte Bewerber bei dir bewerben, sondern stärkst auch deine Arbeitgebermarke.

Merke dir: Mitarbeiter finden sich leicht indem du: deine Zielgruppe präzise definierst, die richtige Plattform wählst, ansprechende Anzeigen gestaltest und eine positive Candidate Experience bietest.

Tipps für erfolgreiche Social Media Ads zur Mitarbeitergewinnung

Um erfolgreich Social Media Ads für die Mitarbeitergewinnung zu erstellen, solltest du folgende Tipps beachten:

  • Sei authentisch - Vermeide abgedroschene Phrasen und platte Werbeslogans (wie z.B. "Familiäres Arbeitsklima", "Überdurchschnittliches Gehalt", etc.), die jeder X-beliebiger Arbeitgeber von sich gibt. Stelle stattdessen die einzigartigen Seiten deines Unternehmens vor, um potenzielle Mitarbeiter zu finden.
  • Verwende ansprechende Bilder und Videos - Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Verwende ansprechende Bilder und Videos, um die Aufmerksamkeit potenzieller Mitarbeiter zu gewinnen.
  • Verwende klare Call-to-Actions - Setze klare Call-to-Actions, um potenzielle Mitarbeiter zu einer Bewerbung zu motivieren. Verwende beispielsweise Sätze wie "Jetzt bewerben" oder "Werden Sie Teil unseres Teams".
  • Nutze Storytelling - Erzähle eine Geschichte über dein Unternehmen und die Menschen, die dort arbeiten. So kannst du potenzielle Mitarbeiter emotional ansprechen und für dein Unternehmen begeistern.

Social Media Ads sind ein effektives Tool, um potenzielle Mitarbeiter zu erreichen und auf dein Unternehmen aufmerksam zu machen.

Durch gezielte Werbekampagnen auf Social-Media-Plattformen kannst du deine Arbeitgebermarke stärken und potenzielle Mitarbeiter direkt dort ansprechen, wo sie sich ohnehin aufhalten.

Wichtig ist dabei, dass du deine Zielgruppe genau definierst und deine Anzeigen ansprechend gestaltest. 

Merke dir: Wenn du diese Tipps beachtest, steht einer erfolgreichen Mitarbeitergewinnung über Social Media Ads nichts im Weg.

Warum Arbeitgeber-Attraktivität wichtiger ist als je zuvor

Wenn du ein Arbeitgeber bist und qualifizierte Mitarbeiter finden oder halten möchtest, solltest du unbedingt weiterlesen.

In Zeiten des vermeintlichen Fachkräftemangels ist es schwierig, qualifizierte Mitarbeiter zu finden und zu halten.

Es gibt viele Gründe dafür, aber einer der wichtigsten ist die Konkurrenz um Talente. 

Viele Unternehmen konkurrieren um die gleichen qualifizierten Mitarbeiter und bieten ähnliche Arbeitsbedingungen und Vergütungen an. 

Daher ist es wichtiger denn je, sich von der Konkurrenz abzuheben und eine attraktive Arbeitsumgebung zu schaffen.

Arbeitgeberattraktivität bezieht sich auf die Faktoren, die ein Unternehmen attraktiv für Arbeitnehmer machen.

Dazu gehören Arbeitsbedingungen, Vergütung, Arbeitszeitmodelle, Arbeitsplatzsicherheit, Karriereperspektiven und Unternehmenskultur.

Wenn ein Unternehmen in diesen Bereichen erfolgreich ist, wird es für potenzielle Mitarbeiter attraktiver und kann qualifiziertere Bewerber anziehen.

Einer der wichtigsten Faktoren für die Arbeitgeberattraktivität sind die Arbeitsbedingungen.

Die meisten Arbeitnehmer verbringen den größten Teil ihres Tages am Arbeitsplatz, daher ist es wichtig, dass sie sich dort wohlfühlen.

Arbeitsbedingungen umfassen viele Aspekte, wie beispielsweise die Einrichtung des Arbeitsplatzes, die Beleuchtung, die Raumtemperatur und die Lärmbelastung.

Auch eine ausreichende Pausenregelung und flexible Arbeitszeiten können für Mitarbeiter attraktiv sein.

Ein weiterer wichtiger Faktor für die Arbeitgeberattraktivität ist die Vergütung.

Eine faire Vergütung ist ein wichtiger Anreiz für Mitarbeiter, produktiver und engagierter zu arbeiten.

Unternehmen sollten nicht nur wettbewerbsfähige Gehälter anbieten, sondern auch Zusatzleistungen wie Boni, Sozialleistungen und flexible Arbeitszeitmodelle.

Die Arbeitsplatzsicherheit ist ebenfalls ein wichtiger Faktor für Arbeitnehmer.

Die meisten Mitarbeiter möchten eine langfristige Karriereplanung haben und sichergehen, dass ihre Arbeitsplätze sicher sind.

Unternehmen sollten daher langfristige Perspektiven aufzeigen und sichere Arbeitsplätze schaffen, um Mitarbeiter zu halten und zu motivieren.

Karriereperspektiven sind ein ebenso wichtiger Faktor für Arbeitgeberattraktivität.

Mitarbeiter möchten wissen, dass sie sich innerhalb des Unternehmens weiterentwickeln und aufsteigen können.

Unternehmen sollten daher Karrierepfade aufzeigen und gezielte Fortbildungen anbieten, um Mitarbeiter zu fördern und ihre Karrieren zu unterstützen.

Zuletzt ist die Unternehmenskultur ein wichtiger Faktor für die Arbeitgeberattraktivität.

Eine positive Unternehmenskultur, die von Werten wie Respekt, Wertschätzung und Zusammenarbeit geprägt ist, kann ein wichtiger Anreiz für Mitarbeiter sein.

Unternehmen sollten daher eine positive Unternehmenskultur schaffen, um das Engagement der Mitarbeiter zu fördern und sie an das Unternehmen zu binden.

Grafik - Attraktiver Arbeitgeber sein

Es gibt viele Möglichkeiten, die Arbeitgeberattraktivität zu steigern und ein attraktiver Arbeitgeber zu werden.

Ein wichtiger Schritt ist, die Bedürfnisse und Wünsche der Mitarbeiter zu verstehen. 

Als Unternehmer solltest du regelmäßig Feedback von deinen Mitarbeitern einholen, um zu erfahren, was ihnen wichtig ist und wie sie sich ihre Arbeitsbedingungen und Vergütung vorstellen.

Auch sollten Unternehmen flexibel auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter eingehen, indem sie beispielsweise flexible Arbeitszeitmodelle anbieten.

Eine weitere Möglichkeit, die Arbeitgeberattraktivität zu steigern, ist die gezielte Förderung von Mitarbeitern.

Unternehmen können Fortbildungen und Schulungen anbieten, um die Kompetenzen der Mitarbeiter zu stärken und sie auf wichtige Karriereschritte vorzubereiten.

Auch können Unternehmen Mentorprogramme einführen, um Mitarbeiter zu fördern und ihre Karrieren zu unterstützen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Transparenz.

Unternehmen sollten transparent mit ihren Mitarbeitern kommunizieren und sie über wichtige Entscheidungen und Entwicklungen informieren.

Auch sollten sie offen für Feedback sein und auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter eingehen.

In Zeiten des Fachkräftemangels ist es auch wichtig, aktiv auf Talentsuche zu gehen. 

Als Unternehmer, Coach oder Berater darfst du nicht nur auf Bewerbungen warten.

Du MUSST auch proaktiv auf Talentsuche gehen.

Das bedeutet beispielsweise, auf Jobmessen und Veranstaltungen präsent zu sein, gezielte Social-Media-Kampagnen zu schalten oder Empfehlungen von aktuellen Mitarbeitern zu nutzen.

Merke dir: Arbeitgeberattraktivität ist wichtiger als je zuvor, um qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten.

Fazit

Die Realität ist nicht so eindeutig, wie es oft dargestellt wird.

Beim “Fachkräftemangel” gibt es regionale und branchenspezifische Unterschiede, die berücksichtigt werden müssen.

Sowie Faktoren wie die demografische Entwicklung und den Einfluss von Technologie und Automatisierung.

Es ist auch wichtig zu betonen, dass die Wahrnehmung eines Fachkräftemangels oft von den Bedürfnissen der Unternehmen und deren Fähigkeit beeinflusst wird, qualifizierte Arbeitskräfte zu finden.

Unternehmen haben oft spezifische Anforderungen an ihre Mitarbeiter und können Schwierigkeiten haben, geeignete Kandidaten zu finden.

Es ist jedoch klar, dass es in einigen Branchen, wie der IT-Industrie oder dem Gesundheitswesen, einen Mangel an qualifizierten Arbeitskräften gibt.

Insgesamt ist es wichtig, dass Unternehmen ihre Rekrutierungsstrategien anpassen und flexibel bleiben, um in einer sich wandelnden Arbeitswelt erfolgreich zu sein.

Als Unternehmer solltest auch du die Chancen und Herausforderungen betrachten, die die Digitalisierung und Automatisierung mit sich bringen und dich darauf vorbereiten.

Siehe den Mythos des Fachkräftemangels nicht als Ausrede, um deine Recruiting-Bemühungen zu stoppen.

Siehe sie eher als eine Art Ansporn, um innovativ zu sein und dich den Herausforderungen zu stellen, die vor dir und allen anderen liegen.

Wenn du regelmäßig neue und qualifizierte Fachkräfte für dein Unternehmen gewinnen möchtest und diese effektiv einlernen willst, sodass sie schon in kürzester Zeit eigenständig und zuverlässig ihre Aufgaben erledigen können, dann bewirb dich jetzt für ein kostenloses Erstgespräch bei uns.

In diesem Gespräch zeigen wir dir die exakten Schritte, die du befolgen musst, um deine Wunsch-Mitarbeiter zu finden und bieten dir die Möglichkeit, alle offenen Fragen zu klären. Auf diese Weise, weißt du genau, was zu tun ist, um in den nächsten 4 bis 6 Wochen, neue Fachkräfte einzustellen.

Fragen und Antworten:

Ist der Fachkräftemangel ein Mythos oder Realität?

Die Antwort auf diese Frage ist komplex und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es gibt regionale und branchenspezifische Unterschiede sowie Faktoren wie die demografische Entwicklung und den Einfluss von Technologie und Automatisierung. Einige Studien und Statistiken zeigen, dass es in den meisten Branchen keinen Mangel an qualifizierten Arbeitskräften gibt und dass dies in Zukunft auch nicht zu erwarten ist. Es gibt jedoch auch Argumente, die für einen Fachkräftemangel sprechen, insbesondere in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) sowie im Gesundheitswesen.

Wie beeinflusst die Digitalisierung den Fachkräftemangel?

Die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung in einigen Branchen führt zu einem Bedarf an neuen Qualifikationen. Dies führt zu einem Mangel an spezifischen Fähigkeiten und kann dazu führen, dass Unternehmen Schwierigkeiten haben, qualifizierte Arbeitskräfte zu finden.

Wie kann ich den Fachkräftemangel bekämpfen?

  • Unternehmen können Ausbildung und Schulung von Arbeitskräften fördern, um ihre Fähigkeiten und Kenntnisse zu verbessern.
  • Flexible Arbeitsbedingungen wie flexible Urlaubsregelungen können qualifizierte Arbeitskräfte anziehen und halten.
  • Das Stärken des Employer Brandings als attraktiver Arbeitgeber durch ein positives Arbeitsumfeld und faire Behandlung der Mitarbeiter ist wichtig.
  • Unternehmen können externe Ressourcen wie Personalvermittler oder Social Media nutzen, um ihre Personalbeschaffung zu optimieren.

Frage jetzt dein unverbindliches Strategiegespräch an!

Klicke auf den Button, wähle einen Termin und beantworte die Fragen wahrheitsgemäß. Daraufhin wird sich einer unserer Strategieberater bei dir melden und deine kostenlose Beratung durchführen. Wir können dich zu folgenden Themen beraten: Vertrieb, Geschäftsführung, Angebot, Marketing und interne Abläufe.

*Haftungsausschluss:
Das hier sind alles echte Klienten von mir, die ihre echte Meinung teilen. Niemand wurde in irgendeiner Form für diese Videos kompensiert! Ich kann dir keine Ergebnisse garantieren. All diese Menschen auf dieser Seite haben hart für ihren Erfolg gearbeitet und ihn sich wirklich verdient! Diese Erfolge sind i.d.R. nur möglich, wenn du vorher 1:1 mit mir innerhalb einer kostenlosen Beratungssession sprichst und meine Strategie kennen lernst. Dies ist KEIN "Schnell und hektisch, reich werden" - Programm. Das hier kommt von einer richtigen (im Handelsregister eingetragenen) Firma, mit richtigen Angestellten und echten Kunden, sowie einem richtigen Firmensitz in der schönen Stadt Koblenz.

Hinweis: Die Angebote & Inhalte dieser Seite richten sich ausdrücklich nur an Gewerbetreibende & Unternehmer im Sinne des §14 BGB.

Copyright 2024 Andreas Baulig
This site is not a part of the Facebook TM website or Facebook TM Inc. Additionally, this site is NOT endorsed by FacebookTM in any way. FACEBOOK TM is a trademark of FACEBOOK TM, Inc.