Inhaltsverzeichnis:

Über den Autor:

Andreas Baulig

Leitender Coach, Berater, Autor & Speaker

Andreas Baulig ist Gründer der Baulig Consulting GmbH, einer TÜV-zertifizierten mittelständischen Unternehmensberatung aus Koblenz, die sich an Agenturen, Coaches und Dienstleister richtet.

30.3.22

Social-Media-Agentur gründen – erfolgreich im Business durchsetzen

Die sozialen Netzwerke sind für Unternehmen die Eintrittskarte in eine Welt voller Marketing-Chancen. Erfahre hier, wie Du eine Social-Media-Agentur gründest und zum unverzichtbaren Berater für diese Unternehmen wirst.

Das World Wide Web eröffnet ungeahnte Möglichkeiten für Unternehmen und stellt sie gleichzeitig vor besondere Herausforderungen. Wie sieht die optimale Social-Media-Strategie aus? Wie kann das Unternehmen online besser positioniert werden? Warum ist Social Media überhaupt so wichtig für Unternehmen? Mit einer Social-Media-Agentur beantwortest Du diese Fragen für Deine Kunden in ihrem jeweiligen Markt.

Keine Agentur ohne Nische

Vor rund zehn Jahren war eine Social-Media-Agentur noch ein Exot bei den Anbietern im Marketing-Bereich. Das hat sich inzwischen geändert. Deine Konkurrenz ist groß. Doch mit der richtigen Nische und dem gewissen Biss, kannst Du eine Social-Media-Agentur gründen, die auf höchstem Niveau arbeitet.

Diese Punkte sind wichtig, damit Du Dich positionierst:

  1. Lege Deine Zielgruppe fest
    Unabhängig davon, ob Du allein oder mit Partnern ein Business gründest – lege Deine Zielgruppe fest. Wem möchtest Du dabei helfen, sichtbarer im Social-Media-Bereich zu werden? Möglicherweise hast Du in einer speziellen Branche schon Erfahrungen. Das spricht für Dich und kann Dich für Interessenten attraktiver machen. Setze also Deine Stärken ein.

  2. Wähle Deine Nische
    Du denkst, mit der Auswahl Deiner Zielgruppe hast Du auch eine Nische gefunden? Das ist nicht so. Social Media ist ein so breites Feld, dass Du gar nicht alle Angebote allein abdecken kannst. Daher machen sich Kunden meist auf die Suche nach Experten in einzelnen Bereichen. Das ist Deine Chance, mit Deiner Nische durchzustarten. Du könntest Dich beispielsweise auf Instagram- und Facebook-Ads oder auf Social-Media-Content spezialisieren.

  3. Deine Stärken in den Fokus stellen
    Nimm Dir die Zeit und stelle Dir die Frage: Was ist meine Stärke? Werbung auf sozialen Netzwerken oder die Betreuung von ganzen Accounts für mehr Content sind nur einige Beispiele. Deine Kunden werden wissen wollen, warum sie gerade Dich nehmen sollen. Habe darauf eine Antwort!

Social-Media-Agentur aufbauen – das machen Anbieter in diesem Feld

Was macht eigentlich eine Social-Media-Agentur? Du möchtest eine Social-Media-Agentur gründen, weißt aber eigentlich gar nicht, welche Optionen Du für Deine Angebote hast? Ein Blick auf den Markt zeigt Dir, wie viele Optionen Du in diesem Bereich tatsächlich hast:

  • Führe Analysen der Profile durch
    Warum läuft ein Profil in den sozialen Medien nicht? Welche Chancen und Optionen werden durch den Anbieter nicht genutzt, um die Insights zu verbessern? Du bist der Profi, den Unternehmen und Kunden genau das fragen. Durch eine professionelle Analyse gibst Du Antworten auf diese Fragen und bietest natürlich auch die fachgerechte Lösung an.
  • Management der Kanäle
    Damit ein Kanal auch dauerhaft Erfolg in den sozialen Netzwerken hat, muss er gut geführt werden. Das Management kostet Unternehmen häufig viel Arbeit und auch die darauf spezialisierten Mitarbeiter fehlen. Hier kommst Du ins Bild. Du bist für das Management zuständig. Entwickle Strategien, erstelle Content und betreue die Kunden.
  • Content für Social Media
    Auf den ersten Blick scheint es, als wäre Content hier weniger wichtig. Falsch! Gute Fotos oder Videos sind nur ein Teil des Erfolgs bei Social Media. Auf den gesamten Content kommt es an. Dieser liegt in Deiner Hand. Du wählst aus, welche Fotos und Videos gepostet werden, welche Texte dazu ins World Wide Web gebracht werden und wie es mit einem Blog aussieht. Jedes Wort ist Deine Kompetenz. Du stehst für den Erfolg der Kanäle.
  • Werbung auf Social Media
    Du kannst eine Social-Media-Agentur gründen und Dich dafür entscheiden, den Fokus nur auf die Werbung zu legen. Denn hier braucht es ein gut angepasstes Gleichgewicht, damit die Nutzer der Accounts nicht genervt sind und die Werbung wirklich wahrnehmen. Dieser Bereich bietet Dir ein enormes Potenzial.
  • Du entwickelst die Strategie für die sozialen Netzwerke
    Gemeinsam mit Deinen Kunden setzt Du Dich an die grundsätzliche Strategie der Kanäle. Nach einer Wettbewerbsanalyse wird darüber gesprochen, wo Dein Kunde seine Marke sehen möchte. Ebenfalls zu Deinem Aufgabengebiet gehört die Strategie für den Content. Wenn Du auch die Umsetzung anbietest, bist Du für Kunden besonders attraktiv.
  • Das Design des Accounts
    Deine Stärken liegen primär im Design? Auch dann kannst Du eine Social-Media-Agentur aufbauen. Denn mit dem Design wird ein Account auch zu einem Eyecatcher. Durch den Einsatz spezieller Tools und kreativer Ideen machst Du Deine Kunden im Social-Media-Bereich ganz groß.

Du hast nun den Überblick darüber, welche Angebote Du in Deiner Agentur zur Verfügung stellen kannst. Der nächste Schritt ist die Suche nach einer passenden Rechtsform.

Diese Rechtsformen gibt es für eine Gründung

Du möchtest Deine Idee, eine Social-Media-Agentur zu gründen, gerne alleine umsetzen? Dann ist es sinnvoll, als Freiberufler in den Markt zu gehen, da diese Rechtsform den geringsten Aufwand mit sich bringt. Damit führst Du ein Einzelunternehmen. Dieses beinhaltet:

  • Freiberufler
  • Kleingewerbe
  • Gewerbebetriebe einer Person

Hierbei handelt es sich um eine Unternehmensform, bei der es keine Haftungsbeschränkung gibt. Das heißt, Dein privates Vermögen fließt in die Haftung.

Ihr seid mindestens zu zweit? Dann kann die GbR eine Lösung sein. Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts braucht einen Gesellschaftszweck und muss Eure Namen tragen. Ihr schließt einen Gesellschaftsvertrag und führt das Unternehmen gesamtschuldnerisch.

Du kannst Dich auch für eine UG entscheiden. Es handelt sich um eine Form der GmbH. Das heißt, Du führst eine Kapitalgesellschaft. Die Einlage liegt hier allerdings nur bei 1 Euro. Dafür bist Du verpflichtet, mit Deinem Unternehmen jährlich Rücklagen zu schaffen.

Die Gründung einer GmbH ist vor allem dann zu empfehlen, wenn bereits Kapital vorhanden ist. Neben hohen Einlagen sind die Vorschriften hier auch sehr umfangreich. Die Gründung einer GmbH ist insbesondere dann interessant, wenn man mit größeren Kunden bzw. Unternehmen zusammenarbeitet. Das Vertrauen ist häufig größer bei der Zusammenarbeit mit etablierten, gefestigten Unternehmen.

Mit diesen Kosten musst Du bei der Gründung rechnen

Für die Umsetzung einer Social-Media-Agentur muss auch ein wenig Geld in die Hand genommen werden. Allerdings ist der Betrag normalerweise überschaubar. Unabhängig davon, welche Unternehmensform Du gründest, solltest Du noch die folgenden Punkte bei den Berechnungen berücksichtigen:

  • Ausstattung mit technischen Geräten
  • Mieten für ein Büro, wenn Du eines benötigst
  • Eventuelle Reisekosten zu Deinen Kunden

Tipp: Gerade am Anfang brauchst Du normalerweise noch keine Büroräume und kannst Dir diesen Betrag sparen. Später sind eigene Büroräume vor allem dann zu empfehlen, wenn Du Kunden einladen möchtest, eigene Mitarbeiter hast und weiter wachsen bzw. skalieren möchtest.

Die Anstellung von Mitarbeitern

Ein Unternehmen wächst mit seinen Aufgaben. Gründest Du Deine Agentur möglicherweise noch allein, kann sich schon bald der Bedarf nach Mitarbeitern einstellen. Doch darfst Du diese überhaupt beschäftigen? Natürlich!

Auch als Einzelunternehmer kannst Du Mitarbeiter mit einem Vertrag anstellen. Bedenke aber, dass Du im Laufe der Zeit vielleicht Deine Rechtsform ändern musst. Zudem solltest Du ausschließlich Mitarbeiter wählen, die auch die passenden Kompetenzen mitbringen. Immerhin arbeiten sie unter Deinem Namen.

Fragen und Antworten:

Was macht eine Social-Media-Agentur?

Du entscheidest, welche Aufgaben Deine Social-Media-Agentur übernimmt. Dabei sollte Dein Angebot immer auf Deinen Stärken basieren. Du kannst Accounts umfassend betreuen, Dich ausschließlich um die Werbung kümmern oder auch um das Design. Sehr beliebt ist die Übernahme der Kommunikations-Betreuung. Denn je mehr auf einem Account interagiert wird, umso besser ist es für die Sichtbarkeit.

Wie gründe ich eine Social-Media-Agentur?

Der erste Schritt zur Gründung Deiner Social-Media-Agentur ist es, sich Gedanken über Deine Stärken zu machen und Spezialisierungen zu finden. Mache Dir Gedanken über die Rechtsform und das Kapital. Hier kann ein Businessplan hilfreich sein, damit Du Deine Ziele festhältst.

Frage jetzt dein unverbindliches Strategiegespräch an!

Klicke auf den Button wählen einen Termin und beantworte die Fragen wahrheitsgemäß. Daraufhin wird sich einer unserer Strategieberater bei dir melden und deine kostenlose Beratung durchführen. Wir können dich zu folgenden Themen beraten: Vertrieb, Geschäftsführung, Angebot, Marketing und interne Abläufe.

*Haftungsausschluss:
Das hier sind alles echte Klienten von mir, die ihre echte Meinung teilen. Niemand wurde in irgendeiner Form für diese Videos kompensiert!Ich kann dir keine Ergebnisse garantieren. All diese Menschen auf dieser Seite haben hart für ihren Erfolg gearbeitet und ihn sich wirklich verdient!Diese Erfolge sind i.d.R. nur möglich, wenn du vorher 1:1 mit mir innerhalb einer kostenlosen Beratungssession sprichst und meine Strategie kennenlernst.Dies ist KEIN "Schnell und hektisch reich werden" - Programm. Das hier kommt von einer richtigen (im Handelsregister eingetragenen) Firma, mit richtigen Angestellten und echten Kunden, sowie einem richtigen Firmensitz in der schönen Stadt Koblenz.

Hinweis: Die Angebote & Inhalte dieser Seite richten sich ausdrücklich nur an Gewerbetreibende & Unternehmer im Sinne des §14 BGB.

Copyright 2022 Andreas Baulig
This site is not a part of the Facebook TM website or Facebook TM Inc. Additionally, this site is NOT endorsed by FacebookTM in any way. FACEBOOK TM is a trademark of FACEBOOK TM, Inc.